WEIHNACHTSPOST DER DSU

Sehr geehrte Vereinsvorstände und Mitglieder!
Liebe Schützinnen und Schützen der DSU!

Und wieder ist ein Jahr (fast) vorbei und die Festtage stehen uns kurz bevor. Ganz gleich, wo Sie das Fest verbringen und wie Sie es begehen: Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit – auch wenn Sie vielleicht nicht mit den Menschen zusammen sein können, die Ihnen am Herzen liegen.

Es fällt mir in diesem Jahr – in dem nichts so war wie vorher – sehr schwer, die richtigen Worte für einen Jahresrückblick bzw. Jahresausblick aus Sicht unseres Verbandes zu geben.

Ich möchte daher die Weihnachtspost relativ kurzfassen und mit nachfolgender kleiner Geschichte beginnen, die ich von einem unserer Mitgliedsvereine übermittelt bekommen habe, die mich sehr beeindruckt hat und die doch sehr zum Nachdenken anregt:

Im Jahr 1900 ist ein junger Mann geboren – voller Lebensfreude! Mit 14 Jahren erlebte er schon den 1. Weltkrieg mit all dem Elend. Als er 18 wurde überlebte er seine erste Pandemie – Spanische Grippe. Mit 20 Jahren begann die große Wirtschaftskrise, das Geld war plötzlich nichts mehr wert. Massenarbeitslosigkeit war eine der Folgen. Demagogen warben ihn in die Hitlerjugend und bereiteten ihn für den Krieg vor. Mit nicht einmal 40 Jahren musste er in den Krieg gen Russland ziehen. Er überlebte sogar Stalingrad. Bis zu seinem 53 Lebensjahr schuftete er im Gulak in Sibirien in Gefangenschaft. Mit 53 Jahren ging es nahtlos in die nächste Diktatur. Er sah mit 61 Jahren wie die Mauer aufgebaut wurde und er sah mit 89 Jahren wie sie, Gott sei Dank, wieder abgerissen wurde. Aber er jammerte nicht, er gründete eine Familie. Er war sehr fleißig und für seine Kinder und Enkel immer ein Vorbild. Er blickte zurück auf ein erfülltes Leben und sagte: Ich habe mein Bestes gegeben und ich habe nie aufgegeben an das Gute zu glauben, mein Glas war immer halb voll.

In Kürze einige wenige Informationen . . .

Das DSU-Schützenjahr war fast vollständig geprägt von der Corona-Pandemie. Mit Ausnahme der „Liga-Runde“ ist die schießsportliche Wettkampf-Aktivität fast vollständig zum Erliegen gekommen.

Für das Jahr 2021 planen wir jedoch wieder das komplette Wettkampfjahr, ob es denn so umgesetzt werden kann, wird die weitere Entwicklung zeigen. Der Terminplan für 2021 ist dieser Weihnachtspost beigefügt!

Für 2021 ist ferner die Fortschreibung des Sporthandbuches geplant. Wir haben zusätzlich eine Anschussscheibe für Langwaffe-Zielfernrohr entwickelt, die von den Vereinen als Muster in kleinen Mengen gratis bei der Geschäftsstelle abgefordert werden können (Muster als Anlage anbei). Bei entsprechender Resonanz sind diese auch bei der Firma Krüger bestellbar.

Bitte beachten Sie, dass die Rechtsschutzversicherung mit Ablauf des 31.12.2020 endet, und somit auch die zusätzlichen 2,50 € pro Mitglied nicht mehr zu zahlen sind. Wie es mit der Rechtsschutzversicherung weiter gehen wird, ergibt sich im Rahmen der nächsten Delegiertenversammlung.

Viele Dinge habe ich bereits in der Sonderinformation „Rückblick und Ausblick 2020/2021“ am 29.10.2020 (auf der Homepage ersichtlich) dargelegt.

Gerne nehme ich – wie in jedem Jahr an dieser Stelle - den Weihnachtsgruss zum Anlass, um all den Menschen Danke zu sagen, die sich mit ihrem persönlichen Einsatz, ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten ehrenamtlich im Verband oder im Verein - trotz der diesjährigen Widrigkeiten - eingebracht haben.

Ein besonderer Dank geht zudem an die Entscheidungsträger bei Behörden und Ministerien bei Bund und Ländern, die für die Belange der DSU immer ein offenes Ohr haben und uns sehr kooperativ gegenüberstehen.

Ein besonders herzliches DANKE möchte ich wie in jedem Jahr an unsere Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle aussprechen, deren Fleiß, Engagement und Arbeitseinsatz vorbildlich ist.

Liebe Schützinnen und Schützen! Weihnachten und der Jahreswechsel sind für viele von uns eine Zeit der Besinnung auf das, was uns wichtig ist, und eine Zeit, um neue Zuversicht zu schöpfen und mit frischem Mut bei allen uns wichtigen Vorhaben weiterzumachen.

Ich darf in diesem Zusammenhang nochmal den letzten Satz der kleinen Geschichte zitieren: “Ich habe nie aufgehört an das Gute zu glauben, mein Glas war immer halb voll.“

In diesem Sinne . . .

Ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie diese besondere Stimmung der Weihnachtszeit und die Zeit zwischen den Jahren mit ins neue Jahr nehmen und daraus neue Kraft schöpfen.

Unser größter Wunsch ist ein baldiges Wiedersehen mit Ihnen / Euch.

Die DSU sagt DANKE
für Ihre Verbundenheit und das Vertrauen

verbunden mit der

Hoffnung und Zuversicht


auf ein frohes und gesundes Wiedersehen im Neuen Jahr 2021.

Wir freuen uns auf Euch!

Allen Schützinnen und Schützen, allen Freunden und Gönnern der DSU ein gesundes, friedvolles und erfolgreiches Jahr 2021!

 

Ihr und Euer Präsident

Frank Helmut Neis mit dem kompletten Präsidium